Zugabe! Best of Flensburger Kurzfilmtage

Aufgrund der großen Nachfrage wird das Animationsfilmprogramm tricky am Samstag, 22.11. noch einmal wiederholt. Gezeigt wird das einstündige vielseitige Programm mit internationalen Trickfilmen um 14.00 Uhr im Kino 51 Stufen.

Am Sonntag, 23.11. um 14.00 Uhr gibt es dann in einem "Best of 14. Flensburger Kurzfilmtage" die Preisträger aus dem diesjährigen Wettbewerb noch einmal zu sehen. Wir zeigen:

„Hopfrog“ von Leonid Shmelkow ,5:33 min (Lieblingsfilm aus dem Programm der Rolle Vorwärts)

„Von Faltboten und Heringen“ von Elena Brotschi, 15:00 min (Jurypreis in der Kategorie Fiktion)

„Trekanter af Lykke“ von Jannik Dahl Pedersen, 13:50 (Publikumspis im dänischen Wettbewerb) mit Untertiteln

„Kathedralen“ von Konstantin Kästner, 15:00 min (Jurypreis in der Kategorie Non Fiktion)

„A Girl’s Day“ von Rosa Hannah Ziegler, 15:20 min (Jurypreis in der Kategorie Wagnis)

„nebenan“ von Andreas Marterer, 5:33 min (Jurypreis in der Kategorie Animation)

„Marga und der Wal“ von Annette Ortlieb, 8:30 min, (Publikumspreis im deutschen Wettbewerb)

Tickets gibt es für 4 EURO im Kino 51 Stufen im Deutschen Haus.


Preisverleihung bei den 14. Flensburger Kurzfilmtagen

Nach vier Festivaltagen mit insgesamt 83 Kurzfilmen in 14 Programmblöcken wurden am Samstagabend im ausverkauften Kino 51 Stufen in Flensburg die Preise verliehen.

Folgende Preise wurden vergeben:

Jurypreise:
In der Kategorie Fiktion dotiert mit 1000 EUR: Elena Brotschi für den Film "Von Faltbooten und Heringen".

In der Kategorie Animation (1000 EUR): Andreas Marterer für den Film "nebenan".

In der Kategorie Non Fiktion (1000 EUR): Konrad Kästner für den Film "Kathedralen".

In der Kategorie Wagnis (von Sponsor Comline spontan auf 1000 EUR verdoppelt!): Rosa Hannah Ziegler für den Film "A Girl's Day"

Die Publikumspreise (auch jeweils mit 1000 EUR dotiert) gingen im deutschsprachigen Wettbewerb an Annette Ortlieb für den Film "Marga und der Wal" und im dänischen Wettbewerb an Jannik Dahl Pedersen für den Film "Trekanter af Lykke".

Die Begründungen der Jury

Fiktion
Ein feinfühliger und subtil humorvoller Blick auf menschliche Begegnungen an einen besonderen Ort. Der Film überzeugt aufgrund einer exzellent unaufdringlichen Schauspielleistung mit gelungenem Timing. Die Produktion besticht durch eine stimmige Ausstattung mit Liebe zum Detail und verleiht dem Film eine wunderbare Ästhetik.

Der Preis für Fiktion geht an den Film Von Faltbooten und Heringen von Elena Brotschi.

Non Fiktion
Imposante Bilder einer seelenlosen Geisterstadt, eine ausdrucksstarke Parabel über Geldgier – das wohlkomponierte Zusammenspiel von Bild und Ton verdeutlicht die absurde Logik der Finanzwelt. Die durchdachte Bildkomposition erzeugt ein fast mystische Erleben der übermächtigen und ungreifbaren Marktmechanismen. Der Produktion gelingt eine Abbildung der Wirklichkeit ohne die Wirklichkeit abzubilden.

Der Preis für Non Fiktion geht an den Film Kathedralen von Konrad Kästner.

Animation
Mechanische Alltagsroutinen rauben den Figuren die Handlungsspielräume. Gefangen in den sich  wiederholenden Abläufen verliert ihr Dasein an Tiefe und Lebendigkeit. Das hohe handwerkliche und gestalterische Niveau vermittelt einen geschlossenen Gesamteindruck, der durch gutes Sounddesign abgerundet wird. Dem Film gelingt trotz kühler Distanz ein bewegender Einblick in Alltagsrealitäten.

Der Preis für Animation geht an den Film Nebenan von Andreas Marterer.

Wagnis
Ein einfühlsames und intimes Porträt einer jungen Frau, die sich dem Leben trotz schwieriger Herausforderungen stellt. Gelungenes Handwerk und Mut zu Leerstellen gleichermaßen binden den Betrachter ein und erzeugen Empathie. Die Regisseurin macht die unsichtbaren Hindernisse im Leben der Protagonistin sichtbar, indem sie ihr mit viel Respekt begegnet und mutig eigene Gestaltungsspielräume eingesteht.  

Der Preis für Wagnis geht an den Film A Girl's Day von Rosa Hannah Ziegler.



Programm der 14. Flensburger Kurzfilmtage steht!

Hier  geht es zum Programm der 5 Festivaltage

Tickets gibt es ab 5. November im Kino 51 Stufen im Deutschen Haus und im MODUL 1, Rote Straße 17. Eine Reservierung ist auch erst ab 5. November an dieser Stelle online möglich.

Einmaliger Vorverkauf auf dem Campus am 5.11. vor dem Campus Kino!


Fortbildung - "Kurze und lange Filme im Unterricht"

In Kooperation mit der Schulkinowoche Schleswig-Holstein laden wir ein zu einer Fortbildung zum Thema "Kurze und lange Filme im Unterricht".

Am Mittwoch, 12. November von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr auf dem Campus, Europa-Universität Flensburg; Moderation: Uli Tondorf (Rolle Vorwärts).

Nähere Informationen und Anmeldung hier


Wettbewerb der 14. Flensburger Kurzfilmtage

Vielen Dank für zahlreiche Einreichungen zum Wettbewerb der 14. Flensburger Kurzfilmtage!

Wir beginnen Anfang August mit der Sichtung. Das Programm wird dann Ende September feststehen und an dieser Stelle veröffentlicht.


Flensburger Kurzfilmtage – Call for Entries!

Noch bis zum 15. Juli können Filmschaffende ihre Beiträge für den Wettbewerb der 14. Flensburger Kurzfilmtage einreichen!

Erlaubt ist alles, was gefällt oder auffällt – wichtig ist, dass die Filme eine Gesamtlänge von 30 Minuten nicht überschreiten und nach dem 1.1.2012 fertiggestellt wurden. Sie sollten zudem aus dem deutschsprachigen Raum oder aus Dänemark kommen – oder zumindest einen Bezug dazu haben.

Filmanmeldungen sind ab sofort hier möglich!


Das war was!

So voll war es noch nie bei der Rolle Vorwärts! Wir hatten Besuch von 32 Schulklassen mit insgesamt 665 Kindern von 17 verschiedenen Schulen aus Flensburg und Umgebung. Das war eine tolle Stimmung!

Zum Rückblick der Kinder-Kurzfilmtage 2014



sh:z Artikel "Rolle vorwärts" online

Kinder-Kurzfilmtage: Surfen auf Plattdeutsch

Hier können Sie den Artikel online lesen.

 

 

Rolle Vorwärts - fast ausgebucht!

Von den sechs Programmblöcken, die wir im Rahmen der Rolle Vorwärts zeigen, sind fünf bereits ausgebucht.

Aufgrund der großen Nachfrage von Seiten der Grundschulen zeigen wir das Programm I "Absprünge schaffen" für die Klassenstufen 1-4 am Freitag, 16.5. um 10.30 Uhr noch einmal. Für diesen Termin sind noch Plätze frei !!! Eine Anmeldung ist hier möglich.

Das ursprünglich für diesen Termin geplante Programm IV "Vorbei" entfällt an dieser Stelle, wird aber voraussichtlich im Rahmen der Flensburger Kurzfilmtage vom 12. bis 16. November gezeigt.

 

Rolle Vorwärts - Kurzfilme für Schulklassen im Mai

Am 14., 15. und 16. Mai sind Schulklassen aus Flensburg und Umgebung wieder herzlich zur ROLLE VORWÄRTS ins Kino 51 Stufen eingeladen.

In sechs Programmen zeigen wir Kurzfilme für Kinder und Jugendliche, die viele Geschichten erzählen - von Schleppern und Schafen, blinden Fußballern, Stofftieren mit Handycap, jungen afrikanischen Motorradfahrern, Bären, Schotten, Krokodilen und Kirschen...

Der Eintritt wird in diesem Jahr von den Flensburger Stadtwerken übernommen und ist daher für die Schülerinnen und Schüler kostenlos! Eine Anmeldung ist erforderlich.

Das Programm und die Anmeldung sind jetzt Online. Schulklassen können sich ab sofort anmelden.

Kontakt: rollevorwaerts@flensburger-kurzfilmtage.de


Filmanmeldungen sind ab sofort hier möglich!


Greenscreen Festival 2014

dansk

Die Ausschreibung für das 8. internationale Naturfilmfestival GREENSCREEN in Eckernförde ist gestartet. Kurzfilme, die Natur oder Tiere zum Thema haben und nicht länger als 20 Minuten sind, können für folgende Kategorien eingereicht werden:

  • Frohnatur– Sonderpreis für den humorvollsten Kurzfilm (1000 EUR) in Kooperation mit den Flensburger Kurzfilmtagen
  • Bester Kurzfilm – Publikumspreis für den besten Kurzfilm (500 EUR)
  • Bester Kinder Kurzfilm – Publikumspreis für den besten Kinder Kurzfilm (500 EUR)

Die Einreichfrist endet am 31. März.

Teilnahmebedingungen und Online Formulare gibt es hier.

Für den Wettbewerb der 14. Flensburger Kurzfilmtage (12. bis 16. November 2014) beginnt die Ausschreibungsfrist im März und endet am 15. Juli.


Die 13. Flensburger Kurzfilmtage in Bildern

Fotograf: Jan Sobotka

 

Die Preisträger der 13. Flensburger Kurzfilmtage

Das waren: 5 Festivaltage, 15 Programme, 1 Workshop und 1 Frühstück, 92 Filme, 2.000 Gäste, viel Begeisterung und fröhliche Gewinner...

Die Jury bestehend aus Tristan Chytroschek, Julia Arika und Kim Schmidt zeichnete folgende Filme aus dem Wettbewerb der 13. Flensburger Kurzfilmtage aus:

Hauptpreis Wagnis
(dotiert mit 500 EUR gesponsert von der Firma ComLine)

Wildnis von Helena Wittman
Begründung der Jury: In eine Szenerie größter Spießigkeit bricht die Wildnis ein: Die Mischung aus deutscher Eiche und afrikanischer Savanne führt zu einem aufregeden Experiment, dass uns an unserem ersten Blick zwifeln lässt. 

Hauptpreis Dokumentarfilm (1.000 EUR)

Krokodile ohne Sattel von Britta Wandaogo
Begründung der Jury: Vom Kleinkindalter bis zur Pubertät begleitet die Kamera der Mutter ihre Tochter bei den Besuchen im Heimatland ihres Vaters. Dabei verfolgen wir die Herausbildung der Identität einer jungen Frau mit Wurzeln in zwei Kontinenten. Wir sind dankbar, dass wir an der Nähe zwischen Mutter und Tochter teilhaben dürfen. Eine herausragende dokumentarische Leistung.

Hauptpreis Spielfilm (1.000 EUR)

Waldesruh von Marc André Misman
Begründung der Jury: Die perfekt getimte Komödie mit gelungenen Dialgogen hat die Jury rundum überzeugt. Humor ist Schwerstarbeit! Wir haben bei diesem Film sehr gelacht.

Hauptpreis Animationsfilm
(1.000 EUR gesponsert von der Flensburger Brauerei)

Andersartig von Dennis Stein-Schomburg Begründung der Jury: Mit federleichtem Strich dokumentiert der Film ein Ereignis aus der Kindheit der Erzählerin. Die Transparenz der Animation verbindet sich mit dem dramatischen Geschehen und lässt uns beeindruckt zurück.

Lobende Erwähnungen

Halbe Nacht von Vanessa Nica Mueller
Begründung der Jury: In nachtleeren Bildern begegnen wir der Schlaflosigkeit des Protagonisten. Die Autorin kontrastiert gekonnt seine Furcht von der Nacht, in der er ein Anderer wird, mit perfekt komponierten Einstellungen, die zur Projektionsfläche seiner Ängste werden. Wunderschön und bewegend.

Ein Film von Franziska Kabisch
Begründung der Jury: Mit genauen Wort-, Bild- und Sinnkombinationen bringt uns die Filmemacherin zum Nachdenken über die Befindlichkeiten in unserer Gesellschaft.

Publikumspreis
(1.000 EUR unterstützt von Orion)

Gerds alter Schlepper von Cathrin Paulsen, Tobias Möckel, Benjamin Vay

Pulikumspreis im Dänemark Programm
(1.000 EUR vom SSF)

Rob ´n Ron von Magnus Iglandt Møller, Peter Smith

Gewinner des Plattdüütsch Trailerwettstriet

1. Preis: Dr. Plattdüütsch von Cathrin Paulsen, Benjamin Vay, Tobias Möckel (500 EUR)

2. Preis: Piet von Tomasch Antczak, Daniel Möck und Jannik Hansen (300 EUR)

3. Preis: De Leev von Sebastian Knorr und Alexander Demtschenko (200 EUR gestiftet vom Zentrum für Niederdeutsch in Leck)

Rolle Vorwärts 2014

Am Sonntag 10.11. schaffte der kleine Ritter Fleno mit seiner Filmauswahl ein ganzes Kino voller Kinder und Eltern zu begeistern.
Singende Monster, tanzende Vierecke, einen intensiven Einblick in das Leben von Zirkuskindern und noch viel mehr präsentierte das Programm "Rolle Vorwärts" im Rahmen der diesjärigen Flensburger Kurzfilmtage. Zum Schluss trat Fleno noch selbst mit einem Hinweis auf, den Ihr Euch hier ansehen könnt ...


Workshop

Splitter – Geschichte schreiben mit kurzen Filmen
Einladung zum Workshop für deutsche und dänische Filmemacher vom 6. bis 8.11. in Flensburg | mehr...

"Splitter" -   Historien fortalt med korte film.
Invitation til Workshopen for tyske og danske filmskabere  fra 6.11. til 8.11. 2013 i Flensburg | mere...


Rückblick – Rolle Vorwärts 2013

Während das Festival der Kurzfilmtage in diesem Jahr zum 13. Mal wie gewohnt im Herbst stattfindet, gab es das KinderKurzfilmprogramm für Schulklassen bereits am 17. und 18. April im Kino 51Stufen zu sehen. Rund 350 Kinder besuchten die Vorstellungen, in denen insgesamt 15 internationale Kurzfilme für verschiedene Altersgruppen gezeigt wurden - moderiert und begleitet von der Kulturpädagogin Claudia Mayer.

Erstmalig durften die Besucher mit Stimmzetteln ihren Lieblingsfilm wählen. Die beliebtesten Filme der Rolle Vorwärts werden in einem Familienprogramm während der Flensburger Kurzfilmtage vom 6. bis 10. November dann noch einmal gezeigt.

Das Ergebnis der Abstimmung und Fotos von der Rolle Vorwärts 2013 gibt es hier


Naturfilmfestival GREEN SCREEN - Kurzfilmwettbewerb

Der Kurzfilmwettbewerb Frohnatur läuft im Rahmen des Internationalen Naturfilmfestival GreenScreen in Eckernförde. Die Filme sind zu sehen am Donnerstag, 5. September um 18.30 und Freitag, 6. September um 20.00 jeweils in der Galerie 66 in Eckernförde.

Weitere Infos zum Programm unter www.greenscreen-festival.de


Die DVD zum Projekt "Depositum - Inspirationen aus dem Filmarchiv" ist erschienen!

Mit Unterstützung der Fachhochschule Flensburg wurden sieben der zu dem Wettbewerb eingereichten Filme sowie die Originalaufnahmen auf einer DVD zusammengestellt und veröffentlicht. Begleitendes Material bietet Informationen zu dem Projekt, Hintergründe über Motivationen und Ideen zu den einzelnen Filmbeiträgen sowie aktuelle Anregungen zur Arbeit mit Archivfilm.
Die DVD kann gegen eine Schutzgebühr von 5 EUR erworben werden: