Die Rolle Vorwärts ist nicht nur Kino für Kinder und Jugendliche sondern praxisorientiertes Hochschulprojekt, in dem Studierende medienpädagogische Konzepte erarbeiten und deren Umsetzung erproben.
Studentinnen und Studenten der Bildungswissenschaft an der Europa-Universität Flensburg sichten im Rahmen eines Hochschulseminars unter der Leitung des Medienpädagogen Uli Tondorf eine Auswahl von ca. 120 internationalen Kurzfilmen. Sie diskutieren und bewerten die Filme, wählen aus, machen sich Gedanken über Themen  und Entwicklungsaufgaben der Zielgruppe und stellen entsprechend Programme für unterschiedliche Altersgruppen zusammen. Dabei werden auch die Prüfkriterien der FSK diskutiert und berücksichtigt.
In einem weiteren Seminar bekommen die Studierenden die Aufgabe, medienpädagogisches Unterrichtsmaterial zu den einzelnen Filmen zu entwickeln, zu beschreiben und anzuwenden. Dazu sehen sie sich einzelne Filme im Hinblick auf Möglichkeiten der pädagogischen Aufbereitung an und erarbeiten Anknüpfungspunkte für den schulischen Unterricht. Das können zielgruppenrelevante Themen ebenso sein wie die Machart eines Films, die Musik oder fachliche Zusammenhänge. Sie konzipieren dazu eine Unterrichtseinheit mit einem konkreten Stundenverlauf, die sie direkt in den Schulen anwenden. So haben die Schülerinnen und Schüler nach dem Kinobesuch noch einmal die Möglichkeit, sich spielerisch, kreativ oder in Gesprächen mit einem Film auseinanderzusetzen.