Filme im deutschsprachigen Wettbewerb

So viele Einreichungen - so viele gute Filme! Da fiel die Wahl schwer.
Daher sind es jetzt sieben Programmblöcke im deutschspachigen Wettbewerb in diesem Jahr - denn das Animationsfilmprogramm "tricky" besteht in diesem Jahr auch aus eingereichten Filmen aus dem Wettbewerb. Alle hier aufgeführten Filme werden bei der Vergabe der Preise durch die Jury berücksichtigt und stehen zur Abstimmung für den Publikumspreis.

Eintritt: 9 Euro, erm. 7 Euro pro Veranstaltung

Ticketinfo

Wettbewerbsblock I  No Place to Be

Mittwoch, 16.11. - 22.00 Uhr, Kino 51 Stufen
Donnerstag, 17.11. - 20.00 Uhr, Pilkentafel
Hello Stranger
von Bianca Just, 06:13 Min. Animation, D 2021

Ein Astronaut landet auf einem unbekannten Planeten. Alles ist fremd.

 

Umkreisen
von Geeske Janßen, 07:10 Min. Experiment, D 2022

Jahrelang hat ein Wanderer sein Heimatdorf gemieden, aber jetzt ist die Zeit gekommen, sich wieder zu nähern. Doch seine alte Heimat empfängt ihn schweigend. Nach dem Zusammentreffen mit einem alten Bekannten könnte die Stille gebrochen werden.

Sirens
von Ilaria Di Carlo, 13:23 Min. Doku, D 2022

Monolithische Kraftwerke. Wogende Rauchsäulen. Im Hintergrund eine rote Sonne. Ausschließlich aus Hubschraubern gedreht, nimmt uns der Film mit auf eine Reise durch Industriebranchen und erinnert an die Durchfahrt des Bootes von Odysseus durch die Meerenge der Sirenen.

Lake of Fire
von NEOZOON, 12:00 Min. Experiment, D 2022

Lake of Fire beschäftigt sich mit religiösen Filterblasen im sozialen Netzwerk Youtube und thematisiert die Angst vor dem Tod und der Hölle als Ort der ewigen Verdammnis. Anhand alter und neuer Ikonographien religiöser Akteure thematisiert der letzte Teil der experimentellen Trilogie, wie dualistische Religionen die Natur und ihre Gesetze missachten und welche fatalen Folgen der Anthropozentrismus für den Planeten Erde hat.

Eigenheim
von Reinhart Welf, 23:06 Min. Fiktion, D 2021

Monika und Werner Baland leben in einer Wohnung in einem Münchner Vorort. Eines Tages erhalten sie eine Kündigung wegen Eigenbedarfs. Die neue Vermieterin will mit ihrer Familie selbst einziehen. Doch die Suche nach einer neuen Wohnung gestaltet sich für das ältere Ehepaar sehr schwierig. Als der Gerichtsvollzieher den Räumungsbescheid überbringt, bleiben nur noch zwei Wochen, um die Räumung zu verhindern.

Wettbewerbsblock II , Von echten Unsicherheiten

Donnerstag, 17.11. - 20.00 Uhr, Kino 51 Stufen
Donnerstag, 17.11. - 22.00 Uhr, Pilkentafel
Sven nicht jetzt, wann dann...?
von Jens Rosemann, 03:33 Min. Animation, D 2021

Es ist ein schöner Sommertag im Freibad. Sven hat das schon lange geplant: Er will vom Sprungturm springen. Heute wird er es tun! Jetzt ist ein perfekter Zeitpunkt! Aber...? Vielleicht wäre morgen besser...? Oder vielleicht nächste Woche...? Hin- und hergerissen zwischen Ja, Nein und Vielleicht klettert Sven den Turm hinauf... Es ist ein schöner Sommertag im Freibad.

Fragmente einer jungen Frau
von Romina Küper, 10:28 Min. Fiktion, D 2022

Hannah (25, Philosophiestudentin) hat oft das Gefühl, sich immer wieder im Kreis zu drehen. Um ihr eigenes Ich nicht ertragen zu müssen, trifft sie sich mit verschiedenen Männern. Ein Film über weibliche Identität und weibliches Begehren.

Mama nicht enttäuschen, trotzdem weitermachen.
von Sarah Bardehle, 19:56 Min. Fiktion, D 2022

Carlo, 32, (white cis-dude,) möchte mit diesem Film einen Einblick in seine tägliche Arbeit und seine Seele geben. Er lebt in Berlin und das Projekt Mankind liegt ihm total am Herzen. Auf dem Weg zum Casting seines Untergangs hilft ihm die Polizei, seinen besten Freund anzufassen, der Zahnarzt behandelt jetzt online und auf die Party traut er sich nicht, weil er sich immer schlechter findet als vorher.

Action!
von Arne Körner, 01:07 Min. Experiment, D 2022

Im Zentrum steht ein Clapper und seine Filmklappe. Ein kurzes Rhytmusstück der dem berühmten Werkzeug des Filmemacherhandwerks eine eigene Musikalität verleiht. 

Rumpimmeln
von Dominic Stermann, 26:55 Min. Fiktion, D 2022

Johannes und Claas - eine Freundschaft, überschattet von der Unfähigkeit, miteinander über Gefühle und die eigene Perspektivlosigkeit zu reden. Ihr Spaziergang mit einer Flasche Korn wird zu einer wunderlichen Reise zwischen Angeberei und Sprachlosigkeit, Ballermann-Musik und expressionistischer Naturlyrik, Trachtenverein und toxischer Männlichkeit.

Wettbewerbsblock III Vom Reisen

Donnerstag, 17.11. - 22.00 Uhr, Kino 51 Stufen
Freitag, 18.11. - 20.00 Uhr, Pilkentafel
Die Stadt, die es noch gibt
von Lukas Fuhrimann und Marvin Meckes, 18:15 Min. Doku, D/CH 2021

Alles tickt in Triberg, dem Geburtsort der Kuckucksuhr. Nur die Zeit scheint still zu stehen. Zwischen verlassenen Restaurants und leeren Souvenirshops hoffen die Bewohner der Stadt sehnsüchtig auf die Rückkehr der Touristen.

Talponi
von Vanja Victor Tognola, 15:00 Min. Fiktion, CH 2022

Anna, Francesco und der achtjährige Giorgio können sich keinen teuren Urlaub leisten. Aus Angst, ihren Ruf zu verlieren, beschließen sie, den Urlaub zu fälschen. Sie verstecken sich in ihrem eigenen Haus und posten in den sozialen Medien mit Photoshop bearbeitete Bilder der Familie auf den Bahamas. Im Rausch der Likes und Follower vergessen die Eltern jedoch die Bedürfnisse ihres Sohnes.

Ancora
von Jan Stöckel, 12:42 Min. Doku, D/Italien 2020

Chioggia, südlicher Teil der Lagune von Venedig, 5 Uhr morgens. Wie jeden Tag sind Michele, Cristian und Andrea auf ihrem Boot, um zu tauchen und Seeigel zu fischen, eine Delikatesse, die sie auf dem Fischgroßmarkt verkaufen. Der 14-jährige Andrea beschloss, in seinen Sommerferien einen Beruf zu erlernen, den sein Großvater und sein Vater seit Jahrzehnten ausüben.

META
von Antje Heyn, 03:36 Min. Animation, D 2022

META ist ein Animationsfilm, der Themen wie Veränderung, Vergänglichkeit, Zyklen, Verbindung und Interaktion auf spielerische und experimentelle Art und Weise aufgreift. Ziel ist es, zu zeigen, dass alles aus vielen Teilen besteht und wir letztlich alle miteinander verbunden sind.

Hurenkind & Schusterjunge
von Niklas Pollmann, 14:30 Min. Experiment, Österreich/United Kingdom/D 2021

Zwei verlorene Seelen in London. Verbunden durch ein Gedicht in deutscher Sprache und der Frage, wie sie einander begegnen werden. Als eine Koproduktion der Filmakademie Wien mit der deutschen Filmakademie Baden-Württemberg, gedreht in London mit Crewmitgliedern aus insgesamt fünf verschiedenen Ländern, hat dieser Film über die Einsamkeit eine alles andere als einsame Entstehungsgeschichte.

Wettbewerbsblock IV Was ist schon normal?

Freitag., 18.11. - 18.00 Uhr, Kino 51 Stufen
Freitag, 18.11. - 22.00 Uhr, Pilkentafel
Slouch
von Throne Midge 18:00 Min. Animation, D 2022

Möchtegern Musiklegende Slouch wird von seinem Liedermacherdämon Nuffti in die dunkelsten Emotionen geschoben, während seine Freundin Lisa schwanger wird und mit ihm in einen neuen Lebensabschnitt gehen möchte...

RIM
von Faibish Hagar, 06:44 Min. Animation, D 2022

Die Isolation einer Figur von ihrer dystopischen Außenwelt und ihre Verschmelzung mit der virtuellen Welt des Fernsehers. Die Figur beginnt durch die Fernsehkanäle zu zappen und steigt in Folge des Films immer weiter in die virtuelle Welt des Fernsehers ein. Durch käufliche Schlüssel kann sie in die Programme, die verschiedene emotionale Zustände versprechen, eintauchen und ihrer tristen Außenwelt entfliehen.

#couplegoals
von Alexander Conrads, 07:25 Min. Fiktion, D 2021

Eigentlich wollen Franzi und Mark nur einen entspannten Tag am Rhein verbringen. Eigentlich... Eine kurze Geschichte vom Schein und vom Sein.

Orpheus und Eurydike
von Antonia Leyla Schmidt, 04:09 Min. Fiktion, D 2020

Ein Musikvideo zu dem Lied Orpheus und Eurydike von Paul Sies. Der Song thematisiert und beschreibt eine moderne Beziehung - immer im Kontrast zur mythologischen Geschichte von Orpheus und Eurydike. Es konzentriert sich auf die Unbedingtheit der Liebe der mythologischen Figur im Konflikt mit der modernen Unabhängigkeit - aber das Musikvideo von Antonia Leyla Schmidt fügt der ganzen Geschichte eine ganz andere Ebene hinzu...

Störenfrieda
von Alina Yklymova, 25:52 Min. Fiktion, D 2022

Im Ruhrpott führt das lesbische Paar AVA und SASCHA die FLINT*-Kneipe das STÖRENFRIDA. Ein Herzensprojekt, das als Schutzraum für die Community aber auch als Zuhause für das Paar dient. In diese geschlossene Welt tritt plötzlich Avas Vater GUNTER, ein ehemaliger Bergarbeiter, der für ein paar Wochen eine Unterkunft braucht.

Wettbewerbsblock V Die Welt retten

Freitag, 18.11. - 20.00 Uhr, Kino 51 Stufen
Samstag, 19.11. - 18.00 Uhr, Pilkentafel
The Sausage
von Thomas Stellmach, 09:50 Min. Animation, Belgien/D 2021

Ein animierter Kurzfilm, der mit Hilfe mehrerer Zoetropen die tragische Geschichte eines kleinen Lamms erzählt, frei nach dem Märchen von Rotkäppchen. Die Figuren sind ausgetauscht.

Der Dritte
von Konstantin Fiedler, 13:36 Min. Fiktion, D 2022

Die Welt wird immer heißer, und überhaupt, gibt es nicht schon genug Menschen auf der Erde? Ist es noch in Ordnung, Kinder zu haben? Das junge Paar lädt einen gemeinsamen Freund zum Essen ein. Eine zynische Bemerkung wird schnell zur Gefahr für alle drei Akteure.

Der Hüter des Unrats. Eine kurze Geschichte des Abfalls
von Susann Maria Hempel, 11:05 Min. Doku/Experiment, D 2022

Die Möglichkeit, Menschheitsgeschichte zu (re)konstruieren, verdankt sich längst nicht mehr nur Archiven, sondern vielmehr Abfällen. Was, wenn nun aber in den zeitgenössischen Kreislaufwirtschaftskonzepten keine Abfälle mehr vorkommen? Dann wird die Vergangenheit der Gegenwart in Zukunft nicht mehr auffindbar sein. Der Müll muss sich also alternative Rückzugsorte suchen, um zu überdauern...

Vom Wind
von Jörn Staeger, 07:17 Min. Doku, D 2022

Ein Filmgedicht über den Wind.

Black Summer - Australia 2019/2020
von Felix Dierich, 11:00 Min. Animation, D 2022

Im Sommer 2019-2020 gab es einige der schlimmsten Buschbrände in der Geschichte Australiens. Diese experimentelle Animation, die auf Terabytes von Satellitendaten basiert, erzeugt einen Bilderstrom, der in dieser Form noch nie zu sehen war.

Zoon
von Jonatan Schwenk, 04:25 Min. Animation, D 2022

Kleine schillernde Tiere sind läufig. Ein zweibeiniger Waldbewohner trifft auf die lüsterne Gruppe. Er und seine Gefährten knabbern an den kleinen Kreaturen und bald beginnt ein Festmahl.

Wettbewerbsblock VI Das tut weh

Freitag, 18.11. - 22.00 Uhr, Kino 51 Stufen
Samstag, 19.11. - 20.00 Uhr, Pilkentafel
None of Us
von Denis Zagli, 05:30 Min. Animation, D 2022

Ein animierter Kurzfilm über einen Jungen in Angst. Seine Beschneidungsparty wird zu einem Albtraum.

Dealing with War
von Andreas Hykade 01:27 Min. Animation, D 2022

Zwei Schafe, ein Hund: "PEACE" Der Hund wedelt mit dem Schwanz, öffnet sein Maul, zeigt seine Zähne und brüllt: "WAR!

Staging Death
von Jan Soldat, 08:30 Min. Experiment, D 2022

Udo Kier stirbt sich durch die Filmgeschichte. „Regisseure denken jetzt zunehmend angestrengt darüber nach, auf welche neuen Arten sie mich umbringen können.[…] Irgendwann müsste jemand meine ganzen Filmtode montieren.“ Udo Kier (Interview Subway Magazine #145,Dezember 1999)

The Boy Who Couldn't Feel Pain
von Eugen Merher, 20:00 Min. Fiktion, D 2022

"The Boy Who Couldn't Feel Pain" ist eine fiktive Kleinstadtlegende, die in Grants, New Mexico, spielt und die Geschichte von Chester erzählt, einem Straßenkämpfer, der keinen Schmerz empfinden kann. Als Annie, eine Mitarbeiterin einer Bowlingbahn, die gerade in die Stadt gezogen ist, ihn zu einem Kampf herausfordert, beginnen sich die Dinge zu ändern.

backflip
von Nikita Diakur und Miyu Productions, 12:15 Min. Animation, D 2022

Der Versuch eines Rückwärtssaltos ist nicht sicher. Du kannst dir das Genick brechen, auf dem Kopf landen oder dir die Handgelenke brechen. Nichts von alledem ist schön, also macht mein Avatar den Trick. Er trainiert einen 6-Kern-Prozessor mit Hilfe von Machine Learning. Der Prozessor ist nicht der neueste, aber er berechnet immer noch 6 Sprünge pro Iteration. Eine Iteration dauert eine Minute, das sind 360 Sprünge in einer Stunde und 8.640 Sprünge an einem Tag. Ich selbst wäre nicht in der Lage, so viel zu springen.

Danzamatta
von Vanja Victor Kabir Tognola, 05:00 Min. Fiktion, D 2021

Am Morgen nach einer wilden Party entdecken David und Oscar, dass ihr Mitbewohner Robin immer noch tanzt, aber er zeigt keine Reaktionen. Was zum Teufel ist hier los?

The Jog
von Johan Planefeldt, 13:00 Min. Fiktion, D 2021

Lisa leidet unter einer missbräuchlichen Beziehung und ist nicht in der Lage, sich zu behaupten. Um sich nach einem Streit abzukühlen, geht sie im Wald joggen. Plötzlich hört sie etwas zwischen den Bäumen...

Wettbewerbsblock Animation tricky

Donnerstag, 17.11. - 18.00 Uhr, Pilkentafel
Samstag, 29.11. - 20.00 Uhr, 51 Stufen Kino
Meneer Papier is jarig
von Steven de Beul und Ben Tesseur, 05:00 Min. Animation, Belgien/Niederlande 2021

Mister Paper schneidet und klebt sich die Welt zusammen, die er sich wünscht. Er lebt in einer Papierumgebung. Sein einziger Begleiter ist eine Katze. Aber dank seiner Schere und seiner kindlichen Fantasie ist er nie allein. Für jede Situation findet Mister Paper eine Lösung, indem er etwas Neues ausschneidet oder aufklebt. Sogar für seinen Geburtstag.

Ich hab keine Angst!
von Marita Mayer, 07:00 Min. Animation, D/Norwegen 2022

Während eines Versteckspiels verlässt Vanja das helle Wohnzimmer und betritt einen schwach beleuchteten Innenhof, in dem es viel zu viele dunkle Ecken, unheimliche Schatten und seltsame Geräusche gibt. Um ihre Angst zu überwinden, verwandelt sich Vanja in einen gefährlichen Tiger!

ليل (NIGHT)(Layl)
von Ahmad Saleh, 15:57 Min. Animation, D/Qatar/Palästina 2021

Der Staub des Krieges hält die Augen schlaflos. Die Nacht bringt allen Menschen in der zerstörten Stadt Frieden und Schlaf. Nur die Augen der Mutter des vermissten Kindes bleiben unverwüstlich. Die Nacht muss sie zum Schlafen bringen, um ihre Seele zu retten.

Emmen am See
von Delia Hess, Anja Sidler und Andrea Schneider, 04:00 Min. Animation, CH 2021

Der Verein Emmen am See stellt sich ein Erholungsgebiet mit einem See anstelle des örtlichen Militärgeländes vor. In diesem Film haben wir unsere eigene bunte Vision des Sees geschaffen.

Saft
von Mona Keil, 04:55 Min. Animation, D 2022

Die fleischlichen Kreaturen müssen lernen, ihre saftige Welt mit den lästigen kleinen Käfern zu teilen, bevor sie austrocknen.

Teufel am Ende des Sommers
von Klaus Hoefs, 04:14 Min. Animation, D 2022

Der Teufel hat eine Affäre mit einer verheirateten Frau. Sie trennt sich von ihm, indem sie zwei gefrorene Fische aus dem Supermarkt freilässt. Der Teufel kann das nicht verstehen.

Blocks
von Adrian Jaffé
, 03:14 Min. Animation, D 2022

Alle Blöcke bewegen sich im Rhythmus, bis einer aus der Reihe tanzt. Diese Metapher zeigt, wie die traditionelle Männlichkeit die persönliche Entwicklung beim Heranwachsen einschränkt.

Doom Cruise
von Hannah Stragholz und Simon Steinhorst, 16:45 Min. Animation, D 2021

Ein riesiges Kreuzfahrtschiff driftet durch eine sich auflösende Welt. Obwohl die Passagiere zu wissen scheinen, dass das Schiff untergeht, kümmert sich niemand mehr darum. Erst als der Motor nachlässt und die Stimme des Kapitäns aus der Lautsprecheranlage dröhnt, kommt ein Gefühl der Panik auf. Was tun, wenn wir uns verabschieden müssen? Drei Kinder an Bord beschließen, etwas Nettes zu tun.

 Achtung: die Wettbewerbsfilme sind zu einem Großteil nicht FSK geprüft. Die Programme sind daher erst für Personen ab 18 Jahren zugelassen. Aber wir haben auch zwei Programme extra für Kinder und  Jugendliche

weiter zum dänischen Wettbewerb